Veranstaltungen Termin:
Am 20.10.2020 um 19:00 Uhr

Anmerkungen aus der Genderperspektive: Sind Algorithmen gerecht?

Podiums- und Onlinediskussion

Wer ist kreditwürdig? Wer hat Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Selbstlernende Algorithmen entscheiden nicht nur, welche Stellenangebote oder Kaufempfehlungen wir in sozialen Medien vorgestellt bekommen. Zunehmend werden sie auch dazu eingesetzt, Menschen zu bewerten und Prognosen abzugeben. Diesen Fragen widmet sich die Podiumsdiskussion mit Liveübertragung im Internet aus der Evangelischen Akademie, Römerberg 9, 60311 Frankfurt, am 20. Oktober 2020 von 19 bis 21 Uhr. 

Algorithmen bilden das ab, was statistische Zusammenhänge hergeben – egal, was dahintersteckt. Statt neutral zu sein, riskieren sie, Stereotype zu reproduzieren und vorhandene soziale Ungerechtigkeiten zu verstärken. 

Anhand aktueller Anwendungsbereiche beleuchten die Diskussionsgäste, was Algorithmen mit Verzerrungseffekten – sogenannten Biases – insbesondere in Bezug auf Gender zu tun haben. Wie sehen Lösungsansätze aus? Gibt es auch positive Beispiele hervorzuheben? Wie geht Informatik damit um, dass es mehr als zwei Geschlechter gibt?

Es diskutieren:

  • Wiebke Fröhlich, Öffentliches Recht, Goethe-Universität Frankfurt
  • Dr. Bianca Prietl, Gesellschaftliche Auswirkungen von Digitalisierung, Johannes Kepler Universität Linz
  • Prof. Dr. RyLee Hühne, Fachbereich Informatik und Naturwissenschaften, Fachhochschule Südwestfalen
  • Moderation: Vera Linß, Journalistin, Deutschlandradio und ARD-Hörfunk

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung & Teilnahme

Es gibt drei Möglichkeiten, bei der Diskussion dabei zu sein: 

Downloads

Adresse

Evangelische Akademie Frankfurt

Römerberg 9
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: office@evangelische-akademie.de
Telefon: 069-1741526-0
Fax: 069-1741526-25
Web: https://www.evangelische-akademie.de/

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück