Veranstaltungen Termin:
Am 24.09.2014 um 10:15 Uhr

Der Islam in Deutschland als Migrantenreligion

Veranstaltungen des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung an der Johannes Guttenberg Universität Mainz

Das Seminar gibt eine kurze Einführung in die Geschichte und Vielfalt muslimischer Präsenz in Deutschland und fragt nach spezifischen sozio-ökonomischen Bedingungen und Migrationsproblemen von Muslimen. Es wird außerdem die spezifische Rolle von Konvertiten, besonders der sogenannten Salafisten, für das muslimische Leben in Deutschland behandelt.

Die Anfänge muslimischer Präsenz in Deutschland vor der Arbeitsmigration der 1960er waren großbürgerlich und intellektuell-künstlerisch geprägt. Doch unsere Wahrnehmung verknüpft den Islam als Religion und Kultur nahezu untrennbar mit sozioökonomischen Problemlagen. Dass diese mit der Migrationsgeschichte der meisten Muslime verbunden sind, wird oft übersehen.

Das Kontaktstudium vermittelt Kompetenzen für die Arbeit in interkulturellen und internationalen Berufen. Durch theoretische Inputs und praxisorientierte Übungen wird die eigene interkulturelle Kompetenz gestärkt, interkulturelles Handeln eingeübt sowie die Auseinandersetzung mit verschiedenen Themenbereichen der Migration gefördert.

 

Anmeldeschluss: 24.09.2014

Leitung: Dr. Jörn Thielmann

Zeitraum/Ort: 24.09-25.09.
Max. Teilnehmer: 20

Kosten: 135,00 EUR/90.00 EUR

(ermäßigter Preis für Studierende, Arbeitslose sowie Personen, die sich ehrenamtlich im Bereich Migration engagieren, nach Vorlage der jeweiligen Bescheinigung)

Anmeldung: Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz oder Online (s.u.)

 

Seminarnummer: 20140110

Downloads

Adresse

ZWW-Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung

Forum 1
55099 Mainz

Mehr Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Sprachangebote: 
Zurück