Veranstaltungen Termin:
Am 20.09.2021 um 18:00 Uhr

Diskussion "Kinder haben Armut nicht gewählt"

Kinderschutzbund lädt zu Debatte in der Orangerie

Am 20. September 2021, 18 Uhr, veranstaltet der Kinderschutzbund Frankfurt anlässlich des Weltkindertags eine öffentliche Diskussion unter dem Motto "Kinder haben Armut nicht gewählt". Eingeladen sind alle Interessierten. Veranstaltungsort ist die Orangerie im Günthersburgpark, Comeniusstraße 39, 60389 Frankfurt.
 
Hintergrund ist der Appel des Kinderschutzbundes an die Politik, sich nachhaltig für ein Ende der Kinderarmut einzusetzen. Deshalb müssen sich die wahlkämpfenden Parteien und besonders eine zukünftige Regierungskoalition nach Ansicht der Organisation am Umgang mit der Kinderarmut in Deutschland messen lassen.

Lokale Maßnahme von hoher Priorität

In einem breiten Bündnis setzt sich der Kinderschutzbund für eine Kindergrundsicherung ein. Für eine wirksame Bekämpfung von Kinderarmut komme es aber insbesondere darauf an, auf lokaler Ebene armutsfördernde Strukturen abzubauen und den Zugang zu Leistungen zu entbürokratisieren.

An der Diskussion beteiligt sind: 

  • Stephan Siegler, sozialpolitischer Sprecher, CDU
  • Ursula Busch, Fraktionsvorsitzende, SPD
  • Beatrix Baumann, Stadtverordnete, DIE GRÜNEN
  • Yanki Pürsün, stellv. Fraktionsvorsitzender, FDP
  • Ayse Dalhoff, Stadtverordnete DIE LINKE

In die Diskussion führt Dr. Melanie Hartmann, Referentin für Armutspolitik bei der Diakonie Hessen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und für alle Interessierten offen. Die Personenzahl ist auf 50 beschränkt. Einlass ist ab 17:30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es gilt die 3-G-Regel. 

Weitere Infos & Kontakt

Deutscher Kinderschutzbund, Bezirksverband Frankfurt am Main e.V.
Comeniusstraße 37
60389 Frankfurt am Main
Nicola Ernst
Tel.: (069) 970 901 18
E-Mail: nicola.ernst@kinderschutzbund-frankfurt.de

Weitere Infos zum Thema finden Sie in den Flyern zum Download auf dieser Seite.

Downloads

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück