Veranstaltungen Termin:
Am 24.09.2021 um 19:30 Uhr

Feministische Veranstaltungen zu Rassismus gegen Romnja und Sintizze

Reihe zeigt Perspektiven von Frauen und ihre künstlerischen Aktionen

Das Frankfurter Frauenreferat lädt in Kooperation mit der Bildungsstätte Anne Frank und der Kinothek Asta Nielsen ab dem 24. September 2021 an verschiedenen Orten in Frankfurt zur feministischen Veranstaltungsreihe "Aschunen I Dikhen - hört und schaut hin" ein (Romanes: Hört und schaut hin). Im Fokus stehen die Themen Rassismus gegen Romnja und Sintizze sowie Definitionsmacht, Empowerment und künstlerische Praxis.

Aktuelle Herausforderungen im Kontext sozialer Ungleichheit, rechter Gewalt sowie antifeministischer und antiziganistischer Mobilisierung werden ebenso diskutiert wie die Notwendigkeit feministischer Bündnisse. Die Veranstaltungen zeigen und bestärken die Perspektiven von Frauen und ihre künstlerischen und politischen Interventionen und Aktionen.

Start in der Brotfabrik am 24. September

Den Start der Veranstaltungsreihe macht eine Lesung mit Gespräch und Konzert mit der Jazz-Musikerin, Menschenrechtlerin und Buchautorin ("Everybdody‘s Gypsy: Popkultur zwischen Ausgrenzung und Respekt") Dotschy Reinhardt am 24. September 2021, 19:30 Uhr, in der Brotfabrik.

Am 2. Dezember folgt ein Online-Vortrag mit Filmausschnitten und Gespräch in englischer Sprache mit der Autorin ("The Day I Am Free") und Co-Regisseurin ("Taikon") Lawen Mohtadi. Die weiteren Veranstaltungen ab Januar 2022 entnehmen Sie bitte dem Flyer zum Download auf dieser Seite.

Die Veranstaltungsreihe ist Bestandteil der Kampagne "Klischeefreie Zone Frankfurt". Sie wird ergänzt durch eine Ausstellung der Bildungsstätte zu Perspektiven von Romnja und Sintizze in Hessen, die 2022 stattfindet.

 

Downloads

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück