Veranstaltungen Termin:
Am 14.06.2015 um 16:00 Uhr

Filmvorführung und Diskussion: "Sein Kampf"

Der Kurzfilm handelt von den Geschwistern Boris, 15, und Marcel, 17. Boris will endlich von seinem Bruder, dem Neonazi Marcel, anerkannt werden. Mitten in diese gärende Beziehung aus Unterdrückung, falschem Stolz und Fanatismus tritt David, 83, hinein. David hat Auschwitz überlebt. Und plötzlich steht Boris zwischen den Fronten.

Im von den Frankfurter Filmemachern Jakob Zapf und Tonio Kellner gedrehten Film "Sein Kampf" entwickeln sich im Rahmen eines Zeitzeugenberichts vor einer Schulklasse äußerst spannungsgeladene Situationen - ausgelöst durch zwei Neonazis der Klasse. In der Auseinandersetzung mit den im Film gezeigten Verhaltensweisen der beteiligten Personen werden u.a. auch höchst aktuelle politische und gesellschaftliche Fragen aufgeworfen. An dem Podium nehmen neben dem Regisseur Schüler, Schulsprecher und Studenten aus dem Rhein-Main-Gebiet teil.
Moderation: Ursula Ernst, Anne-Frank-Begegnungsstätte
Podiumsteilnehmer: Carolin Arbter, Beata Berlin, Gabriel Häusler, Mahmoud Rafati, Helene Spieles, Jakob Zapf

Ort: Ehemalig Synagoge der Israelitischen Religionsgesellschaft im Hochbunker an der Friedberger Anlage 5–6, Frankfurt am Main

Artikelinformationen

Stadteile: 
Sprachangebote: 
Zurück