Veranstaltungen Termin:
Am 07.05.2019 um 16:15 Uhr

Gedenkveranstaltung

Mit Integrationsdezernentin Sylvia Weber am Mahnmal Frankfurter Engel

Die Frankfurter Dezernentin für Integration und Bildung, Sylvia Weber, lädt am 17. Mai um 16:15 Uhr zu einer Gedenkveranstaltung anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo- und Transfeindlichkeit (IDAHOBIT) ein. Ort der Veranstaltung ist das Mahnmal "Frankfurter Engel" am Klaus-Mann-Platz, das den Opfern der Homosexuellen-Verfolgung im Nationalsozialismus gewidmet ist.

"Ein Teil unserer Stadt"

"Als Stadt wollen wir der vielen Menschen gedenken, denen Leid zugefügt worden ist, und ein Zeichen setzen für Akzeptanz. Homosexualität ist keine Krankheit, sondern ein Teil der Vielfalt sexueller Orientierungen! Frankfurt steht für Vielfalt und Lesben, Schwule, Bi-, Inter- und Transsexuelle sind Teil unserer Stadt", sagt Sylvia Weber. 

Die Gastrede hält Martin Dill von der Initiative Stolpersteine Frankfurt zum Thema "Stolpersteine für schwule Opfer in Frankfurt - Facetten der Verfolgung nach §175 im Nationalsozialismus“". Den Abschluss bildet ein Musikbeitrag von ONE-TWO-TRIO in Erinnerung an Wolfang Lauinger.

Die Gastrede "Stolpersteine für schwule Opfer in Frankfurt - Facetten der Verfolgung nach §175 im Nationalsozialismus" hält Dr. Martin Dill von der Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main e.V.

Musik zum Gedenken an Wolgang Lauinger

Das ONE-TWO TRIO mit Pramila Chenchanna (Gesang), Thore Benz (Bass) und Gabriel Beuerle (Gitarre) steuert zum Abschluss einen musikalischen Beitrag zur Erinnernung an den 2017 verstorbenen Zeitzeugen des Nationalsozialismus, Wolfgang Lauinger, bei. Unter dem Einruck seiner eigenen Verfolgung sowie Verhaftungen hatte sich Lauinger in der BRD für die Rehabilitierung der nach Paragraf 175 verurteilten, homosexuellen Männer eingesetzt.

Adresse


Klaus-Mann-Platz
60547 Frankfurt

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück