Veranstaltungen Termin:
Am 06.03.2020 um 19:00 Uhr

Lesung "Nennen wir sie Eugenie"

Gespräch und Lesung mit der Autorin Maria Braig

Die Onabrücker Autorin Maria Braig stellt am 6. März 2020 ihren Roman "Nennen wir sie Eugenie" vor. Ein Buch, das Einblicke in die Lebenswelt von Flüchtlingen und Asylerfahrungen in Deutschland bietet. Die Veranstaltung startet um 19 Uhr in der Lesben Informations- und Beratungsstelle e.V. (Erdgeschoss), Alte Gasse 38, 60313 Frankfurt am Main.

Der Roman beruht auf einer wahren Geschichte: Eine junge Frau aus dem Senegal flieht aus ihrer Heimat, weil ihre Liebe zu einer anderen Frau nicht geduldet wird. Sie flieht nach Deutschland, wo sie Schutz und Hilfe erhofft und um Asyl bittet. Sie gerät in die Mühlen des Asylverfahrens: Anhörung, Unterbringung in einer heruntergekommenen Sammelunterkunft, Residenzpflicht, schlechte Lebensbedingungen aufgrund des Asylbewerberleistungsgesetzes.

Sie lernt andere Flüchtlingsschicksale kennen und durchlebt alle Facetten menschlicher Gefühle in einer Welt, die ihr zugleich Freiheit verspricht und Ausgrenzung vorlebt. Als sie schließlich abgeschoben werden soll, muss sie eine ganz eigene Entscheidung treffen.

Im Anschluss an die Lesung findet ein moderiertes Gespräch mit Podiumsgästen und den Anwesenden statt. Die Veranstaltung richtet sich an lesbische und bisexuelle Frauen*, queere und Trans*personen, die sich lesbisch orientieren.

Der Eintritt kostet 3 bis 6 Euro (nach Selbsteinschätzung).

Adresse

LIBS - Lesben-Informations- und Beratungsstelle e.V.

Alte Gasse 38
60313 Frankfurt am Main

E-Mail: info@libs.w4w.net
Telefon: 069-282883
Fax: 069-21999716
Web: http://libs.w4w.net/

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück