Veranstaltungen Termin:
Am 09.02.2021 um 18:00 Uhr

Online Seminar: (Alltags-)Sexismus und Gendergerechte Sprache

Erfahrungen mit Sexismus gehören für viele Frauen – ob jung oder alt – zum Alltag. Dazu gehören zum Beispiel anzügliche Sprüche, Anglotzen, Anfassen auf der Straße, im privaten Umfeld oder im öffentlichen Raum.

Wer sich wehrt und Grenzen setzt, erhält oft Rückmeldungen wie "War doch nur ein Kompliment" oder "Stell dich nicht so an". Frauen und Mädchen wird also Empfindlichkeit zugeschrieben oder es findet mitunter sogar eine Schuldumkehrung statt, z.B. im Sinne von "Wenn die sich auch so aufreizend anzieht …".

Doch auch Jungen oder Männer leider unter sexistischen Zuschreibungen. Ein Blick zurück zeigt, dass schon kleine Kinder durch stereotype Erziehung Botschaften erhalten, die später Einfluss auf sexistische Handlungsweisen haben können.

Alltagssexismus wirkungsvoll begegnen

Sprache ist einerseits ein Spiegel gesellschaftlicher Realität und trägt gleichzeitig zur Konstruktion von Wirklichkeit bei, also auch dazu, wie und ob Geschlechter wahrgenommen werden. Das Thema gendergerechte Sprache sorgt dabei oft für Zündstoff.

Wer ist in welchem Fall (mit)gemeint? Wer fühlt sich angesprochen und unter welchen sprachlichen Voraussetzungen? Gibt es gendergerechte Sprache überhaupt? Was hat gendersensible Sprache mit gesellschaftlicher Teilhabe zu tun? Wie können umständliche Sätze vermieden werden?

In diesem Online-Seminar werden implizite und explizite sexistische Äußerungen besprochen und Handlungsstrategien entwickeln, wie man Alltagssexismus begegnen kann. Zudem wird gendergerechte Sprache und wie diese aussehen kann diskutiert.

Anmeldung und Kosten

Kosten: 15 € (ermäßigt: 10 € für Schüler_innen, Auszubildende, Studierende, Arbeitslose, Beschäftigte in Kurzarbeit)

Bitte melden Sie sich hier an. Sie erhalten dann eine Bestätigung und die Rechnung per Mail. Eine Teilnahmebestätigung kann auf Wunsch gerne ausgestellt werden.

_______________________________________________________________

Kooperationspartner: Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands, Diözesanverband Mainz e.V.

Referentin: Nikola Poitzmann (Diversity-Trainerin und Lehrerin)

Mehr Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück