Veranstaltungen Termin:
Am 25.11.2020 um 18:00 Uhr

Online-Vortrag: Intersektionalität im Recht

Im "toten Winkel" des Antidiskriminierungsrechts

Am 25. November 2020, um 18 Uhr, lädt das Cornelia-Goethe-Centrum für Frauenstudien an der Frankfurter Uni zum Webinar-Vortrag "Intersektionalität im Recht" von Elisabeth Holzleithner.

Seit einigen Jahrzehnten werden Debatten zu Intersektionalität in globalen feministischen, wissenschaftlichen und politischen Kreisen geführt. Dabei beschreibt Intersektionalität die Verflechtung oder Wechselwirkung verschiedener Ungleichheitsverhältnisse und macht so soziale Platzanweiser wie "race", "class" und "gender" in ihrer Verschränkung sichtbar. Das Cornelia-Goethe-Centrum widmet sich in seiner Vortragsreihe "Intersektionalität im Kreuzfeuer?" dem Thema.

Rechtlich schwer fassbare Diskriminierungsform

Der Vortrag von Holzleithner in deutscher Sprache geht dem Problem auf den Grund, dass juristische Instanzen bisweilen unfähig erscheinen, intersektionelle  Konstellationen von Benachteiligungen zu erkennen. Derartige Fälle scheinen im "toten Winkel" des Antidiskriminierungsrechts zu liegen. 

Anmeldung und Zugang zum Livestream

Zu dem Vortrag auf der Videoplattform Zoom melden sich Interessierte auf der Website der Frankfurter Uni an. Im Anschluss ist der Vortrag auf dem YouTube-Channel des Cornelia-Goethe-Centrums abrufbar. 

Downloads

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück