Veranstaltungen Termin:
Am 03.11.2016 um 20:00 Uhr

Podiumsdiskussion: Männer!

Männlichkeit(en) im Spannungsfeld von Migration, Flucht und gesellschaftlichem Wandel

In einer Podiumsdiskussion der Heinrich-Böll-Stiftung wird das Spannungsfeld von Globalisierung, Migration und Flucht, gesellschaftlichem Wandel und Männlichkeit(en) erläutert und diskutiert.

Welche Ängste, Selbstbilder, Fremdbilder und Stereotypisierungen spielen eine Rolle? Welche Auswirkungen haben Rassismus und Diskriminierungserfahrungen auf die Konstruktion von Männlichkeit? Wie wirken sich Transnationalisierungsprozesse und gesellschaftliche Umbrüche auf Männlichkeit(en) aus? Welche Veränderungen finden im Zuge von Migration und Flucht statt? Und wie sind die wechselseitigen Dynamiken zu fassen?

Die Debatten nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht in Köln und anderswo haben bei vielen zu Verunsicherung geführt: Wie kann die notwendige Kritik an patriarchalen Männlichkeitsbildern und -praktiken mit einer Kritik an ethnischen Zuschreibungen verbunden werden?

Die Veranstaltung will deshalb das Spannungsfeld von Globalisierung, Migration und Flucht, gesellschaftlichem Wandel und Männlichkeit(en) näher beleuchten und nach den wechselseitigen Dynamiken fragen.

 

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Neubürger: 
Nein
Zurück