Veranstaltungen Termin:
Am 01.12.2014 um 18:15 Uhr

Strategien gegen Salafismus

Violence Prevention Network stellt sich vor

Im Rahmen der Plenarsitzung der Kommunalen Ausländer- und Auslänerinnenvertretung (KAV) im Römer, stellt sich am 1.12. um 18 Uhr Violence Prevention Network vor und gibt Einblick in seine Arbeit in der Beratungsstelle Hessen. Dort engagiert sich das Netzwerk für Prävention von religiöser Radikalisierung, Intervention in Radikalisierungsprozessen, Ausstiegsbegleitung und Deradikalisierung. Die Plenarsitzung ist öffentlich und der Eintritt frei.

Violence Prevention Network, Träger der Beratungsstelle Hessen stellt ihre Arbeit vor: „Die Beratungsstelle Hessen von Violence Prevention Network wendet sich an Jugendliche, Eltern und Fachpersonal mit Fragen im Themenfeld Extremismus. Sie bietet Maßnahmen der Prävention, Intervention und Deradikalisierung als Antwort auf die allgemeine Hilflosigkeit im Umgang mit religiös begründetem Extremismus an. Die Beratungsstelle fördert die Stärkung der Toleranz von unterschiedlichen Weltsichten sowie die Früherkennung, Vermeidung und Umkehr von Radikalisierungs-prozessen. Die Intervention bei beginnenden Radikalisierungsprozessen und die zielgerichtete Deradikalisierungsarbeit setzen dort an, wo Menschen einen Ausweg aus extremistischen Ideologien suchen."

Mehmet Şenel, Leiter der Beratungsstelle Hessen des Violence Prevention Networks, sowie Tarık Gürleyen, Islamwissenschaftler und Mitarbeiter der Beratungsstelle, berichten über die Ziele und den Wirkungsbereich ihrer Arbeit in Hessen. Der Vortrag erfolgt im Rahmen der Plenarsitzung der Kommunalen Ausländer- und Auslänerinnenvertretung (KAV). Die Plenarsitzung ist öffentlich. Interessentinnen und Interessenten sind herzlich eingeladen.

Am 01. Dezember 2014 um 18:15 Uhr im Plenarsaal der Stadtverordnetenversammlung, Rathaus Römer.

 

Adresse

Römer

Römerberg 27
60311 Frankfurt am Main

Artikelinformationen

Stadteile: 
Zurück