Ziel 31: Gleichberechtigte Teilhabe sicherstellen

Die städtischen Ämter und Betriebe sollen in geeigneter Weise für unterschiedliche Formen von Diskriminierung sensibilisiert werden. Selbsthilfepotentiale der Bürgerinnen und Bürger sind zu fördern. Durch bessere Angebote und Vernetzung von Beratungsstellen sollen Betroffene schnell und kompetent durch eine mit einem entsprechenden institutionellen Mandat ausgestattete städtische Antidiskriminierungsstelle unterstützt werden. Diese soll zugleich Fälle dokumentieren, einordnen und jährlich berichten.