Ziel 9: Niemanden überfordern

Wir benötigen ein besseres Verständnis der sehr unterschiedlichen und einander beeinflussenden Integrationsverläufe und der Veränderungsprozesse der Gesellschaft. Die Stadt Frankfurt wird zu berücksichtigen, dass es kaum „Normallagen“ von Integsration gibt. Bei der Beurteilung der Situation, im Maßnahmenzuschnitt und in unserem Verhalten sind die realen Lebensbedingungen und die jeweilige soziale Lage ernst zu nehmen. Dies verlangt auch, Schwierigkeiten anzuerkennen und Menschen nicht zu überfordern. Zur gebotenen Solidarität miteinander gehört es auch, Menschen Zeit zu geben. Integration oder sozialer Aufstieg verläuft nicht selten über mehrere Generationen und in Übergangsformen, die sich als Milieus ausprägen können und die nicht vorschnell als sich verfestigende 'Parallelgesellschaften' zu beurteilen sind.