Dates Date:
On 17.03.2015 at 17:00 o´clock

Wege zum Erfolg in der Migrationsgesellschaft

Fachgespräch im Römer

Das Forschungsprojekt „Pathways to Success“ der Universität Osnabrück hat über zweieinhalb Jahre Erfolgsbiographien von Angehörigen der türkeistämmigen zweiten Generation in Frankfurt/Main, Berlin und im Ruhrgebiet durch qualitative Interviews erforscht und in Beziehung zu den institutionellen Gegebenheiten im Bildungssystem und Arbeitsmarkt gesetzt. Im Rahmen des Fachgesprächs werden die Studien mit anderen europäischen Forschungen verglichen und über Gemeinsamkeiten und Unterschiede diskutiert.

Offene Fragen

In welchem Maß gelingt der zweiten Generation der Bildungs- und soziale Aufstieg?
Entsteht eine neue Mittelschicht „mit Migrationshintergrund“? Und wenn ja: Welche Berufe und Berufsgruppen spielen dabei eine besondere Rolle? Wie sieht diese neue Mittelschicht ihre Vorreiterrolle in der Gesellschaft und der Migranten-Community und was bedeutet dies für Aufstiegsprozesse in der Migrationsgesellschaft insgesamt?
Welche Förderung haben die Talentierten und Erfolgreichen in ihrer Schulzeit und beim Übergang in den Arbeitsmarkt erhalten?
Welche Rolle haben aber auch Diskriminierungserfahrungen oder der Bildungshintergrund der Eltern gespielt?
Wie sehen die Aufsteiger ihre Rolle als Vorreiter und „Türöffner“ für eine interkulturell offenere Gesellschaft insgesamt?

Implikationen für die Praxis

Ein besonderes Augenmerk liegt während des Fachgesprächs auf den Zugängen und Karrierewegen in juristischen Arbeitsfeldern exemplarisch stehen kann für einen Berufszweig mit hohem Prestige, der zudem Arbeitsmöglichkeiten sowohl im öffentlichen Dienst als auch in der freien Wirtschaft bietet. Die Ergebnisse und ihre Implikationen für die berufliche Praxis werden im Gespräch mit Fachleuten aus Praxis und Verwaltung im Rahmen einer Podiumsdiskussion erörtert. Die zentrale gesellschaftliche und politische Frage ist dabei, inwieweit Gerichte und Staatsanwaltschaften, aber auch die großen Anwaltskanzleien bereits offen sind für das zunehmende Potential an hoch qualifizierten Juristinnen und Juristen mit Einwanderungsgeschichte.

Die Frankfurter Integrationsdezernentin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg wird die Anwesenden begrüßen und die Veranstaltung eröffnen. Anmeldungen für die Veranstaltung per Mail bis 11.März.

Downloads

Address

Römer

Römerberg 27
60311 Frankfurt am Main

Article Info

Stadteile: 
Back