Dates Date:
On 12.01.2016 at 20:00 o´clock

Die Arier

Ein preisgekrönter Dokumentarfilm von Mo Asumang mit anschließender Diskussion

Noch nie hat sich jemand filmisch konkret an das Thema „Arier“ gewagt. Und das obwohl unter der vermeintlichen Marke „Arier“ in Deutschland gegen Menschen anderer Religion, Hautfarbe oder Geschlechtsorientierung gehetzt und gemordet wurde und wird. Warum dies so ist versucht die Afrodeutsche Mo Asumang herauszufinden. Sie begibt sich zu Pseudo-Ariern auf Nazidemos, reist zu den wahren Ariern in den Iran, trifft sich in den USA mit weltweit berüchtigten Rassisten und begegnet dem Ku Klux Klan.

Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch mit der Regisseurin und der Integrationsdezernentin der Stadt Frankfurt Frau Dr. Eskandari-Grünberg statt. Die Moderation übernimmt Natascha Kauder, Stadtverordnete der Stadt Frankfurt.

Mo Asumang wurde 1996 Deutschlands erste Afro-deutsche TV Moderatorin. Sie arbeitet als Produzentin, Regisseurin, Schauspielerin und Dozentin. Seit sie eine rassistisch motivierte Morddrohung erhielt, widmet sie sich verstärkt dem Thema Rassismus und Integration.

Der Film gewann zahlreiche Preise und war für den Grimme Preis nominiert.

Presse: „Ich spreche mit jedem Menschen auf dieselbe Art und Weise, auch wenn er Rassist ist. Ich stecke den nicht gleich in eine Schublade, so wie er es mit mir macht, sondern versuche meine Offenheit zu behalten.“ (Mo Asumang im SZ-Interview)

„das deutsche Pendant zu Michael Moore“ (Focus)

Dr. Eskandari-Grünberg: „Dieser Film ist ein wichtiger Beitrag zur Versachlichung einer gerade in diesen Tagen wichtigen Debatte über Vorurteile, Ablehnung und Feindseligkeit gegenüber anderen Menschen. Auf politischer Ebene setze ich mich für eine 'Kultur der Anerkennung' sowie das Vorhandensein realer Chancen für angemessene Lebensperspektiven als Rezept gegen Ausgrenzungstendenzen ein“.

A documentary in which the African-German director Mo Asumang gets to the bottom of right-wing movements worldwide – and their completely wrong interpretation of “Aryanism”. In German.

Address

Internationales Theater Frankfurt

Hanauer Landstraße 5-7
60314 Frankfurt am Main

E-Mail: info@Internationales-Theater.de
Phone:: 069-4990980
Fax: 069-94319581
Web: http://www.ITF-Frankfurt.de

Article Info

Stadteile: 
Languages offered: 
Back